Convictive  – Animus

Animus Lyrics


Höre das …
Pfeifen des Windes
Jeder noch so schrille Ton …
Ein Urteil für meine Fehler

Scharfe Klänge
Sinken in meinen Körper

Spüre das …
Was man Sehnsucht nennt

Fließend

=”true”


Immer Neues

Der Weg raus
Aus dem was war

Gezwungen!

Verdrängen der Gedanken

Nur weit weg

Unter der Maske
Unerfüllt und unbewohnt

Gefangen –
In meiner Suche

Silberner Schimmer


Endlos und zum greifen nah
Versuch der Berührung
Doch zu weit weg

Weiter Weg
Vielleicht

Geh ich den Weg
Phantasia!

Schnitt

Öffne die Augen

Alles nur
Wortlose Gedanken
Keine Form

Bin Still
Doch das Pfeifen
#es klingt in meinen Ohren
Betäubend, immer wieder
Weil ich es weiß (alles weiß)

Bin in mir

Schreie mich an

Das Pfeifen
Es wird lauter

Unerträglich laut!

Unvollkommen

Ist meine Form

Zerrissen

Haste hin und her

Gewissen!

Die Mitte noch nicht greifbar
Doch all das, das bin ich

Angefangen diesen Weg zu gehen

Kein Zurück, soll ich es wagen?

Alles auf eine Karte setzen?
Doch wo bist du
Phantasia?

Kreise der Vergangenheit
Eine verschwommene Welt

Mit mir
Ohne dich
Ohne mich

Schließ’ endlich meine Augen

Hier seh ich Dich
Der Silberstreif
Doch was bin ich?

Was bin ich?

Was Bin ich

Phantasia?

%d blogueiros gostam disto: