Convictive  – Palingenese

Palingenese Lyrics


Antagonist
In meiner aschgrauen Filmkulisse
Verrat
Der Nährstoff deiner Welt

Verbrannte Erde
Streust deinen Virus in die Welt
Entziehst ihr all die Farben
Zählst die Narben tief in dir

Ein Bruch in meiner
Atmosphäre
Zersetzt und Vernichtet
Stark verwundet seh ich dich

Bitterness hat dich längst eingeholt
Finsternis freigesetzt
Nur das Chaos hält dich fest
Deine Seele in Distanz zu mir

=”true”

Antagonist
Auf meiner kuntergrauen Staffelei
Toxin
Das Wasser deiner Welt

Giftige Meere
Staub aufgewirbelt, in dunklen Schluchten
Stillstand deines Lebens
Fühlst du den kalten Atemzug?

Spür’ die Winde meines Geistes
Blut pulsiert in meinen Venen
Mein Verstand von dir fest fixiert
Seh ich deinem treiben zu

Spür’ die Orkane meiner Ansicht
In meinem Innern glühende Wut
Die Gedanken nun entfesselt
Seh dich klarer als je zuvor

Eine Wand aus Eis
Den Blick verklärt

Mein Puls gleich 0
Die Nerven taub

Die Verzerrung, deine Sprache
Stürme wirbeln schwarze Asche auf
Trübe Wasser, Zum verlier’n bereit
Lauf’ deiner Schachfigur entgegen

Verwüstung aus dir entstanden
Der schwarze Himmel zieht bedrohlich auf
Der Körper schwach, die Sehnsucht groß
Raub dir den Schlaf
Kein Vergeben

Unverstanden
Ethanol in meinen Venen
Ein Minenfeld
Zum explodieren bereit

Spür’ den Mut stark in mir
Die Angst tief in dir

Der Druck entfesselt
Nehme das Feuer, tief in dir


Richte mich auf
Ich zieh dich runter

Höre dich nicht mehr
Gehorche mir

Wage den letzten Sprung
Folge mir

Reiße die gläsernen Ketten
Aufgelöst, weich’ ich dir

Nehm’ dir deine Fassade
Löst dich auf
Zeigst dein wahres Gesicht
Mein wahres Gesicht

Zieh’ ohne dich weiter, ohne mich weiter

Ohne dich weiter, ohne mich weiter

Ohne dich weiter, ohne mich weiter

Ohne dich weiter, ohne mich weiter

%d blogueiros gostam disto: